Hier klicken!

Additive Fertigung im Werkzeug- und Formenbau

Additive Fertigung im Werkzeug- und Formenbau

Die additiven Verfahren entwickeln sich hin zur Komplementärtechnologie für die klassischen Fertigungsverfahren. In einem Praxisworkshop bei der Hermle AG in Gosheim präsentierten Hermle und Trumpf Ihre additiven Verfahren und zeigten klar die Vorteile aber auch die Grenzen auf. Die Themen wurden in einen Theorie- und Praxisblock unterteilt, wobei der Praxisfokus auf die spanende Nachbearbeitung eines gedruckten Bauteils auf einem Hermle Bearbeitungszentrum lag.

Im ersten Vortrag erläuterte Marc Dimter, Branchenmanager Werkzeug- und Formenbau bei TRUMPF Additive Manufacturing, das LMF-Verfahren (Laser Metal Fusion) und dessen Potenziale. Zum Beispiel ist es damit möglich, konturnahe Kühlkanäle zu fertigen, die die Temperierung von Werkzeugen optimieren. Hierbei wurde auch ein Schwerpunkt auf den Betrieb von additiv gefertigten Werkzeugen gelegt.

Mit der Vorstellung des Hermle MPA-Verfahren (Metall Pulver Auftrag), konnte Werner Gebhart die Abgrenzung zum LMF-Verfahren aufzeigen und die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten anhand von Anwendungsbeispielen präsentieren.

Beide Verfahren haben ihre Berechtigung und unterschiedlichste Herangehensweisen. Beim LMF-Verfahren wird das Bauteil in einem Pulverbett mittels Laser aufgebaut. Das fertige Bauteil wird anschließend von der Substratplatte gelöst und die Finishbearbeitung zum Erreichen der Toleranzen und Oberflächeneigenschaften erfolgt auf einem Hermle Bearbeitungszentrum. Beim MPA-Verfahren wird mittels der MPA-Technologie das Bauteil im Arbeitsraum des Bearbeitungszentrums aufgebaut und dort auch wieder fräsend bearbeitet (Details der Verfahren finden Sie auf den jeweiligen Homepages der Hersteller).

Im zweiten Themenbock am Nachmittag erläuterte Marc Dimter die additive Optimierung eines Formeinsatzes: vom Ausgangszustand, über die konstruktive Optimierung, zu den Simulationsergebnissen bis hin zur Datenvorbereitung.

Anschließend wurde durch Eric Faude, Anwendungs-techniker bei Hermle, die Referenzierung, das Einmessen des Bauteils und die notwendigen Spannmöglichkeiten aufgezeigt, bevor der additiv gefertigte Formeinsatz live auf einem Hermle Bearbeitungszentrum C 42 U dynamic bearbeitet wurde.

Der Teilnehmerkreis, bestehend aus Werkzeug- und Formenbauern, waren beeindruckt von den beiden Verfahren und konfrontierten die Referenten in der abschließenden Diskussion mit vielen auch sehr speziellen Fragen sowohl zu den beiden Verfahren, aber natürlich auch wie diese die additive Fertigung in ihrem Unternehmen zukünftig nutzen und einsetzen wollen.

Text- und Bildquelle: Hermle

Teilen:

Veröffentlicht von

Martina Laun

Wenn es mir gelingt, mit den von mir ausgewählten technischen Informationen Betriebsleiter bei ihrer Arbeit zu unterstützen, ist meine Mission erfüllt.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Jan
21
Di
ganztägig NORTEC 2020 fokussiert Additive ... @ Hamburg
NORTEC 2020 fokussiert Additive ... @ Hamburg
Jan 21 – Jan 24 ganztägig
NORTEC 2020 fokussiert Additive Fertigung @ Hamburg
3D-Druck-Verfahren ermöglichen klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) eine effiziente und ressourcenschonende Fertigung von Prototypen und Kleinserien und bieten ihnen dadurch enorme Wachstumschancen. Der Beratungsbedarf ist hoch, das Angebot vielfältig. Orientierung und konkrete Hilfestellung bietet die[...]
Feb
12
Mi
ganztägig maintenance Dortmund 2020: Konze... @ Dortmund
maintenance Dortmund 2020: Konze... @ Dortmund
Feb 12 – Feb 13 ganztägig
maintenance Dortmund 2020: Konzepte und Lösungen für die Instandhaltung von morgen  @ Dortmund
Die Instandhaltung befindet sich in starkem Wandel. Schraubenschlüssel und Schmierstoffe werden weiterhin gebraucht, aber es kommen ganz andere Werkzeuge hinzu. Und dieser Prozess beginnt gerade erst. Zukünftig werden Instandhalter mit Augmented-Reality-Werkzeugen durch Inspektionsprozesse geführt. Die[...]
Mrz
10
Di
ganztägig METAV 2020 seit 40 Jahren verläs... @ DÜSSELDORF
METAV 2020 seit 40 Jahren verläs... @ DÜSSELDORF
Mrz 10 – Mrz 13 ganztägig
METAV 2020 seit 40 Jahren verlässlich am Start @ DÜSSELDORF
Vom 10. bis 13. März 2020 wird die 21. METAV, Fachmesse für Technologien der Metallbearbeitung, in Düsseldorf ihre Pforten öffnen. Die METAV 2020 zeigt das komplette Spektrum der Fertigungstechnik. Schwerpunkte sind Werkzeugmaschinen, Fertigungssysteme, Präzisionswerkzeuge, automatisierter[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe