Hier klicken!

Seite auswählen

Dieses Jahr keine Motek und Bondexpo

Dieses Jahr keine Motek und Bondexpo

Wie das Messeunternehmen Schall meldet, wurde gemeinsam mit dem Ausstellerbeirat der Motek/Bondexpo 2020 entschieden, die diesjährige 39. Motek – Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung – auf das Jahr 2021 zu verschieben. Die nächste Motek/Bondexpo soll vom 5. bis 8. Oktober 2021 in Stuttgart stattfinden.

Von der Warte des Messeveranstalters aus hätte die Motek/Bondexpo vom 5. bis 8. Oktober 2020 stattfinden können. „Wir haben lange dafür gekämpft, die coronabedingt erforderlichen Rahmenbedingungen mit allen Beteiligten so anzupassen, dass die Motek/Bondexpo 2020 hätte erfolgreich werden können“, sagt Bettina Schall, Geschäftsführerin der P. E. Schall GmbH & Co. KG. Dazu wurde ein Hygiene- und Sicherheitskonzept für eine sichere Durchführung entwickelt. „Doch gemeinsam mit dem Ausstellerbeirat haben wir nun entschieden, die Motek/Bondexpo 2020 auf den Oktober 2021 zu verschieben.“ Diese Entscheidung sei getragen von Vernunft und Verantwortungsbewusstsein, unterstreicht Bettina Schall: „Wir als Messeunternehmen sehen uns als Dienstleister unserer Aussteller und Fachbesucher. Die gegenwärtigen Unsicherheiten bei Ausstellern und Besuchern, etwa hinsichtlich der möglichen Reisen und der ausreichenden Entsendung von Mitarbeitern, gebieten es jetzt, pragmatisch und zuversichtlich in das Jahr 2021 zu schauen.“

Das Engagement gilt nun der intensiven Vorbereitung des nächsten Messehighlights Motek/Bondexpo 2021 mit dem Ziel, sich fitzumachen für die Zukunft. Die Motek/Bondexpo, Leitmesse für die Welt der Automation, wird deshalb für den 5. bis 8. Oktober 2021 ganz besonders erwartet werden. Denn industrielle Anwender benötigen praktisch umsetzbare und wirtschaftliche Automatisierungslösungen – erst recht in konjunkturell schwierigen Zeiten. Das Produkt- und Leistungsportfolio der Motek mit Komponenten, Baugruppen, Subsystemen und Komplettanlagen für die automatisierte Produktion und Montage samt der Fügetechnik als Bestandteil der industriellen Fertigung wird dann auf dem neuesten Stand präsentiert werden und es den Kunden ermöglichen, ihre Produktivität zu steigern sowie ihre Flexibilität und Wirtschaftlichkeit zu erhöhen – damit sie optimal für die Fertigung der Zukunft gewappnet sind.

Text- und Bildquelle: Schall

Teilen:

Veröffentlicht von

Martina Laun

Wenn es mir gelingt, mit den von mir ausgewählten technischen Informationen Betriebsleiter bei ihrer Arbeit zu unterstützen, ist meine Mission erfüllt.