Hier klicken!

Druckluftkennzahlen per App komfortabel berechnen

Druckluftkennzahlen per App komfortabel berechnen

Druckluftkennzahlen per App komfortabel berechnen

Die wichtigsten Druckluftkennzahlen lassen sich mit der App „Mader CalculatAir“ schnell und einfach berechnen. Die App des Leinfeldener Druckluft- und Pneumatikspezialisten Mader richtet sich an Instandhalter, technische Leiter und Konstrukteure, die sich einen unkomplizierten Überblick über relevante Kennziffern im Druckluftprozess verschaffen möchten. Errechnet werden kann der passende Rohrleitungsdurchmesser, der Druckabfall im Rohrleitungssystem, die optimale Größe der Zu- und Abluft-Öffnung, die Dimensionierung von Druckluftbehältern für Schrauben- oder Kolbenkompressoren und für den Spitzenbedarf, die Einsparungen durch den Einsatz von Wärmerückgewinnungssystemen und der Druckluftverlust durch Leckagen. Zudem kann schnell und einfach die Umrechnung von Standard- in Normvolumen bzw. umgekehrt erfolgen. Über die Schnellrechnerfunktion können die Basiswerte für Volumenstrom und Systemdruck angegeben werden. Diese werden dann für alle Berechnungen automatisch übernommen.

Das praktische Berechnungstool Mader CalculatAir ist nach der Leckage-App die zweite App, die Mader auf den Markt bringt. Die Leckage-App ermöglicht die Digitalisierung des gesamten Leckagemanagements, von der Erfassung der Druckluft-Leckage, der wirtschaftlichen und ökologischen Bewertung bis zur kontrollierten Beseitigung.

Mader

Teilen:

Veröffentlicht von

Martina Laun

Wenn es mir gelingt, mit den von mir ausgewählten technischen Informationen Betriebsleiter bei ihrer Arbeit zu unterstützen, ist meine Mission erfüllt.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Feb
12
Mi
ganztägig maintenance Dortmund 2020: Konze... @ Dortmund
maintenance Dortmund 2020: Konze... @ Dortmund
Feb 12 – Feb 13 ganztägig
maintenance Dortmund 2020: Konzepte und Lösungen für die Instandhaltung von morgen  @ Dortmund
Die Instandhaltung befindet sich in starkem Wandel. Schraubenschlüssel und Schmierstoffe werden weiterhin gebraucht, aber es kommen ganz andere Werkzeuge hinzu. Und dieser Prozess beginnt gerade erst. Zukünftig werden Instandhalter mit Augmented-Reality-Werkzeugen durch Inspektionsprozesse geführt. Die[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe