Hier klicken!

Seite auswählen

Filter intelligent abreinigen

Filter intelligent abreinigen

Bei Oberflächenfiltern wie Filterpatronen oder -schläuchen muss der sich bildende Staubkuchen regelmäßig entfernt werden. Diese Abreinigung erfolgt in der Regel per Druckluft.

Entweder in festgelegten Zeitabständen oder in Abhängigkeit vom Differenzdruck beim Erreichen vorab definierter Schwellenwerte wird gereinigt. Das Anlagensteuerungssystem Freudenberg PulseWatch passt diese Reinigungsschwellen vollautomatisch an die Alterung des Filterelements und die damit einhergehende Differenzdruckentwicklung an. Die permanente Kontrolle des Differenzdrucks verbunden mit der intelligenten Steuerung der Abreinigungsparameter und -intervalle verschafft den Betreibern von Entstaubungsanlagen erhebliche Effizienz- und Kostenvorteile.

Das effiziente Abscheiden von problematischen oder gesundheitsschädlichen Stäuben in der industriellen Produktion schützt Menschen und Systeme und optimiert Arbeitsprozesse. „Durch die intelligente Anpassung der Abreinigungsparameter sorgt PulseWatch jederzeit für die optimale Leistung einer Entstaubungsanlage. Die Abreinigungsschwellen orientieren sich stets automatisch am aktuellen Zustand der Filterelemente“, sagt Claus Feinauer, Marktsegment Manager Air Pollution Control bei Freudenberg Filtration Technologies. Die intelligente Steuerung verhindert sowohl ein Verstopfen des Filters, als auch die dadurch verursachte energieaufwendige Druckluft-Dauerabreinigung.

Die Pluspunkte für Anlagenbetreiber liegen auf der Hand: Wartungs- und Instandhaltungskosten sinken. Die Lebensdauer der Filterelemente steigt. Die signifikant höhere Standzeit und Verfügbarkeit steigern die Wirtschaftlichkeit und Produktivität der Entstaubungsanlage. Der reduzierte Druckluftverbrauch und die verringerte Ventilatorleistung mindern zudem Energiebedarf und -kosten. Schließlich ermöglicht Freudenberg PulseWatch, Messdaten auszuwerten, um Rückschlüsse für nachhaltige Prozessverbesserungen zu ziehen.

„Freudenberg PulseWatch ist auf die härtesten industriellen Umgebungen ausgelegt“, unterstreicht Feinauer. Ob in der Metallverarbeitung und -beschichtung, ob in der Stahl-, Zement-, Pharma- oder Lebensmittelindustrie – das handliche Steuergerät ist universell einsetzbar. Auf dem bedienerfreundlichen Farb-Touchscreen lassen sich Starteinstellungen, Messintervalle und Alarmschwellen für jede Anwendung individuell bestimmen.

Bild- und Textquelle: Freudenberg Filtration Technologies

Teilen:

Veröffentlicht von