Hier klicken!

Große Vielfalt an Fördertechnikkomponenten

Große Vielfalt an Fördertechnikkomponenten

Messepremiere für die IHE-Gehäuse-Serie der Torwegge GmbH & Co. KG: Auf der Motek präsentiert der Intralogistikspezialist in diesem Jahr zum ersten Mal die neue Produktreihe.

 

Mit einer Traglast von 700 Kilogramm eignen sich die Komponenten dieser Serie besonders für den Einsatz in Lager- und Montagehallen, in denen schwere Güter befördert werden müssen. „Es gab bisher nur wenig Produkte, die eine geringe Bauhöhe mit hoher Traglast kombinieren. Hier schließen wir mit der IHE-Gehäuse-Serie eine Lücke“, so Torwegge-Geschäftsführer Uwe Eschment. Die Gehäuse sind sie mit einem Schwenkkopf mit zweifachem Kugellager, gehärteten Lagerschalen und starken Achsschenkelbolzen versehen, bestehen aus massiv gepresstem Stahl und sind verzinkt. Sie sind in den Größen 80, 100 und 125 mm verfügbar.

Die Messeneuheit ist eingebettet in das umfangreiche Komponentenportfolio, das Torwegge auf der Motek ausstellt. Darunter sind Räder, Rollen und Fördertechnik in diversen Größen, Materialien und Bauarten. Sämtliche Produkte lassen sich zu individuellen intralogistischen Lösungen zusammensetzen oder in bestehende Geräte und Anlagen nachrüsten.

Auch aus dem Bereich FTS stellt Torwegge eine Neuheit vor: Der mehrfach ausgezeichnete Transportroboter TORsten wird nach seinem Relaunch in der Variante 2.0 gezeigt. In dieser Form ist er mit 0,92 x 1,365 Metern ein wenig breiter und länger als sein Vorgänger. Durch den Einsatz eines neuen Motors wird zudem eine höhere Maximalgeschwindigkeit erreicht als zuvor: Mit zwei Metern pro Sekunde ist er um 25 Prozent schneller als die vorherige Version.

Motek: Halle 3, Stand 3120

Bild- und Textquelle: Torwegge

Teilen:

Veröffentlicht von