LÜCKENSCHLUSS

DIGITALISIERUNG DER PRODUKTION IM MITTELSTAND

Fritzmeier Composite setzt seit kurzem eine MES-Lösung als Bindeglied zwischen ERP und Fertigungsebene ein, um den Datenfluss zu automatisieren und die Produktion effizienter zu gestalten. Das Unternehmen kann damit nun Aufträge präziser planen, Maschinen besser auslasten und Kapazitätsengpässe frühzeitig erkennen.

Quelle: Gefasoft

Quelle: Gefasoft


Mehr darüber, welche Rolle ein MES bei der Vernetzung von Fertigungs- und Managementebene spielt, lesen Sie im Beitrag in unserem E-Paper.

Button zum Artikel im E-Paper

Martina Laun

Gepostet von: Martina Laun

Wenn es mir gelingt, mit den von mir ausgewählten technischen Informationen Betriebsleiter bei ihrer Arbeit zu unterstützen, ist meine Mission erfüllt.

Teilen Sie diesen Artikel auf
Translate »
 
Share This

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen