Hier klicken!

Mit Hochleistungs-Wärmebildkamera industrielle Inspektionen effizienter ausführen

Mit Hochleistungs-Wärmebildkamera industrielle Inspektionen effizienter ausführen

Flir Systems hat mit der Flir T860 das neueste Modell seiner hochleistungsfähigen T-Series-Familie vorgestellt. Die neue Wärmebildkamera ist mit einer integrierten Inspection-Route-Software ausgestattet. Damit eignet sie sich ideal, um Inspektionen von betriebskritischen Anlagen effizienter auszuführen. Dazu gehören unter anderen Bauteile in Umspannwerken, Frei- und Überlandleitungen, Fertigungssysteme sowie elektrische und mechanische Anlagen. Indem sie einen im Voraus geplanten Inspektionsablauf mit der Kamera abarbeiten, können Wärmebildinspektoren den jeweiligen Zielbereich schneller überprüfen und ihre zugehörigen Inspektionsberichte einfacher erstellen.

Die T860 basiert auf dem preisgekrönten Design der Flir T-Series-Kameraplattform. Sie verfügt über ein ergonomisches Gehäuse, ein leuchtstarkes LCD-Touchscreen-Display, das sich auch aus flachen Blickwinkeln einfach ablesen lässt, sowie über einen integrierten Farbsucher für das Arbeiten im grellen Sonnenlicht. Die Wärmebildkamera bietet eine Auflösung von 640 × 480 Pixeln und ist neben der Bildverarbeitungstechnologie Flir Advanced Vision Processing mit den patentierten Bildoptimierungstechnologien MSX und UltraMax ausgestattet. Damit liefert sie schärfere Bilder, deren Bildrauschen gegenüber den Vorgängermodellen um 50 % reduziert ist. Koppeln Benutzer die T860 mit einem optionalen 6°-Wärmebild-Teleobjektiv, können sie spannungsführende Ziele aus sicheren Entfernungen überprüfen oder kleine Ziele mit größerer Präzision messen.

Die Wärmebildkamera ist mit fortschrittlichen Messinstrumenten wie 1-Touch Level/Span zur Kontrasterhöhung zwischen dem Ziel und dem Hintergrund per Fingertipp und einem laserunterstützten Autofokus ausgestattet. Außerdem verfügt sie über ein integriertes Ablaufplanungssystem, das mit der fortschrittlichen Berichterstellungssoftware Flir Thermal Studio zusammenarbeitet. Damit können Anwender nummerierte und gekennzeichnete Inspektionsabläufe von der Kamera aus erstellen. Mit diesem System können Temperaturdaten, Wärmebilder und visuelle Bilder in logischer Reihenfolge aufgenommer werden. Dadurch lassen sich Probleme, Störungen und Defekte schneller erkennen und beheben.

Ein Hauptmerkmal der T-Series-Produktreihe ist ihr ergonomisches Design, das ein ermüdungsfreies Arbeiten ermöglicht. Mit ihrer um 180 Grad drehbaren Objektivplattform können auch schwer erreichbare Bauteile überprüft werden. Außerdem bietet die T-Series Hilfsmittel zur Workflow-Optimierung. Dazu gehören das WLAN-Streaming zur Flir Tools Mobile App für Android und iOS, das in die Kamera integrierte GPS-Tagging, Sprachkommentare und individuell anpassbare Arbeitsordner.

Text- und Bildquelle: Flir

Teilen:

Veröffentlicht von

Martina Laun

Wenn es mir gelingt, mit den von mir ausgewählten technischen Informationen Betriebsleiter bei ihrer Arbeit zu unterstützen, ist meine Mission erfüllt.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Feb
12
Mi
ganztägig maintenance Dortmund 2020: Konze... @ Dortmund
maintenance Dortmund 2020: Konze... @ Dortmund
Feb 12 – Feb 13 ganztägig
maintenance Dortmund 2020: Konzepte und Lösungen für die Instandhaltung von morgen  @ Dortmund
Die Instandhaltung befindet sich in starkem Wandel. Schraubenschlüssel und Schmierstoffe werden weiterhin gebraucht, aber es kommen ganz andere Werkzeuge hinzu. Und dieser Prozess beginnt gerade erst. Zukünftig werden Instandhalter mit Augmented-Reality-Werkzeugen durch Inspektionsprozesse geführt. Die[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe