Hier klicken!

Seite auswählen

Nachhaltige Hallenkühlung spart Energie und CO2

Nachhaltige Hallenkühlung spart Energie und CO2

Das neuartige System Smart Hall Cooling von Infranorm für die Kühlung von Produktionshallen kommt ohne klimaschädliche Kühlmittel aus.

 

„Im Vergleich zur herkömmlichen Klimatisierung reduziert es den CO2-Ausstoß um 87% und senkt zugleich die Betriebskosten um 78%“, sagt Christian Lindner, CEO der Infranorm Technologie GmbH. „Laut Dutch Green Building Council DGBC ist Smart Hall Cooling mit der verwendeten Intrcooll-Kühleinheit Paris Proof, es entspricht bereits heute den Kriterien des UN-Klimaschutzübereinkommens von Paris für das Jahr 2050“, so Lindner weiter.

Bei der Temperaturabsenkung kann das System leicht mit konventionellen Klimaanlagen mithalten. Selbst bei extremen Außentemperaturen von 37°C wird eine angenehm kühle Zuluft-Temperatur von 19°C erzielt. Da dabei zugfrei gekühlte Frischluft eingeblasen wird, ergibt sich zugleich eine deutliche Verbesserung der Raumluftqualität.

Verpackungsanlagenhersteller Kiefel Packaging in Micheldorf (OÖ) hat als einer der ersten oberösterreichischen Industriebetriebe eine 2100 m² große Produktionshalle auf Smart Hall Cooling umgestellt. Diese Referenzinstallation beweist, dass die Angaben von Infranorm bezüglich Kühlergebnis und Energieersparnis nicht übertrieben sind.

Text- und Bildquelle: Infranorm Technologie

Teilen:

Veröffentlicht von