Hier klicken!

Seite auswählen

Ölnebelabscheider: Stillstand für Retrofit-Maßnahmen nutzen

Ölnebelabscheider: Stillstand für Retrofit-Maßnahmen nutzen

Die Corona-Pandemie zwingt viele Metallverarbeiter zu einer Produktionspause. Diese Zeit lässt sich für Retrofit-Maßnahmen an Werkzeugmaschinen und Transferstraßen nutzen. Neben Antrieben und Steuerungen brauchen dabei auch Ölnebelabscheider gelegentlich ein „Facelifting“.

 

Bei der Einzelabsaugung an den Maschinen ist das kein Problem, betont die schwäbische Firma Rentschler Reven GmbH und verweist auf die flexibel bestückbaren Abscheider der C-Serie mit seitlich ausziehbaren Komponenten. So gibt es spezielle Retrofit-Abscheider für kritische Zerspanungen wie die Mehrspindelbearbeitung, das Tieflochbohren, die Graphitbearbeitung und das Laser- bzw. Plasmaschneiden. Entsprechende Abscheider-Kombinationen entfernen über 99,9% der gefährlichen, weil lungengängigen Partikel unter 0,3 µ.

Für Löt- und Schweißrauch, für Erodier-, Kleber- und Laserdämpfe gibt es ein neues Aktivkohlefilter-Modul in Form einer Keramikwabe. Ergänzt wird die Retrofit-Palette um das Luftwäscher-Modul Revex zum Erfassen von Mikropartikeln im Gas-Molekularbereich, ferner zum Vermeiden von Verpuffungen bei explosionsfähigen Metallstäuben.

Dieses Produktfolio gewährleistet beim Maschinen-Retrofit auch luftseitig den neuesten Stand der Technik. Wird die Fertigungsrate erhöht, von Öl auf Emulsion umgestellt oder von Schwallkühlung auf MMS, so ist die Filterkombination ebenfalls darauf abzustimmen. Die Bestückung bzw. der Austausch der Module geschieht werkzeugfrei binnen Minuten.

Bei der Nachrüstung ist ferner auf die Energieeffizienz des Ventilators zu achten. Laut ErP-Richtlinie sind hierfür Mindestwirkungsgrade einzuhalten. Es genügt in der Regel nicht, den Antriebsmotor auszutauschen, etwa gegen einen EC-Motor. Allein die abgestimmte Motor/Laufrad-Kombination mit dazu passender Leistungselektronik gewährleistet die geforderten Wirkungsrade. Entsprechende Ventilatoreinheiten tragen das CE-Zeichen.

Wann lohnt sich ein Retrofit überhaupt? Eine Faustformel lautet: Sofern die Kosten für den Optimierungsprozess unter dem halben Anschaffungspreis eines neuen Luftreinigers liegen.   

Text- und Bildquelle: Rentschler Reven

Teilen:

Veröffentlicht von