Hier klicken!

Stillstandzeiten mit Lamellenkeilriemen verkürzen

Stillstandzeiten mit Lamellenkeilriemen verkürzen

Lamellenkeilriemen werden erst in der Anlage geschlossen. Dadurch verkürzen sich Montage- und damit Stillstandzeiten erfahrungsgemäß um den Faktor vier bis fünf (insbesondere bei innen liegenden Riementrieben).

 

In Bereichen mit hohen Belastungen durch Temperatur (-40 bis +100°C), Öl, Ölnebel, Wasser, Wasserdampf, Chemie oder abrasive Medien erhöhen sich auf Grund des Materials üblicherweise die Standzeiten ebenfalls um den Faktor vier bis fünf. Zudem wird der Vorrat an lagernden Keilriemen deutlich verkleinert, da sie als Meterware angeboten werden. Übertragbare Leistungen entsprechen klassischen Gummigewebekeilriemen bzw. Schmalkeilriemen.

Das Handelsunternehmen R. Leimbach GmbH hat entsprechende Keilriemen von Fenner Drives im Portfolio. Die Lamellenkeilriemen Nu-T-Link, Super-T-Link, PowerTwist und Tango bestehen aus Polyester/Polyurethan und stehen als „Keilriemen von der Rolle“ zur Verfügung.

Bild- und Textquelle: R. Leimbach GmbH

Teilen:

Veröffentlicht von