Hier klicken!

Zukunftssichere Leistungs-, Daten- und Signalübertragung

Zukunftssichere Leistungs-, Daten- und Signalübertragung

Die Modularisierung im Maschinenbau bringt nicht nur den Herstellern, sondern auch den Anwendern viele Vorteile. Denn sie erhalten dank Modularisierung kostenoptimierte, genau auf ihre Anforderungen zugeschnittene und zugleich transparent ausgelegte Produkte.

 

Harting liefert mit der Reihe Han-Modular passende Lösungen für alle Interfaces, die in der modernen Steuerungs-, Antriebs-, HMI- und Kommunikationstechnik für Produktionssysteme erforderlich sind. Sie machen die Leistungs-, Daten- und Signalübertragung zukunftssicher. Dank solcher Lösungen kann die Modularisierung ohne funktionelle Einschränkungen weiter vorangetrieben werden.

Ein solcher Modularisierungs-Treiber, den Harting in diesem Jahr auf den Markt gebracht hat und anlässlich der digitalen Messen „electronica“ und „SPS“ präsentiert, ist das Han 300 A Modul. Es ist abwärtskompatibel mit dem bewährten 200 A Modul, lässt sich also auch auf dieses Modul stecken (wobei dann die geringere Nennleistung zur Verfügung steht). Vorhandene Systeme lassen sich also leicht aufrüsten. Das neue Modul ist so ausgelegt, dass sowohl direkte Anbindungen zu einer Stromschiene als auch Einbauten in Einschubsysteme leicht möglich sind. Die Marktanforderung, dass das Modul sowohl auf der Buchsen- als auch auf der Stiftseite berührungssicher ist, wird ebenfalls erfüllt.

Der Bedarf nach höheren Übertragungsraten sorgt bei Daten-Schnittstellen für eine kontinuierliche Weiterentwicklung. Dies gilt nicht nur im Office-Bereich, sondern auch im industriellen Umfeld. Hier kommen die Vorteile von modularen Schnittstellen besonders überzeugend zur Geltung. Alle gängigen Bussysteme können leicht adaptiert werden, u.a. Profibus, Profinet, CAN, Ethernet Cat. 5, Cat. 6A und Cat. 7A.

Mit dem M12-Modul gibt es jetzt eine weitere Möglichkeit, 10 Gbit/s Ethernet in modulare Steckverbinder zu integrieren. Das Modul ermöglicht eine deutliche Platzreduzierung: zwei D- oder X-kodierte M12-Steckverbindungen passen in ein einziges Modul. Im Vergleich zu herkömmlichen RJ45-Lösungen ist das M12-System robuster und bietet mehr Betriebssicherheit.

Das neue Han Shielded Power Modul bietet drei Leistungskontakte und einen PE-Kontakt zum Anschluss typischer dreiphasiger Verbraucher. Hinzu kommen zwei Signalkontakte für die Temperaturüberwachung, Bremsen oder ähnliches, sowie eine großflächige Schirmübergabe, die eine EMV-gerechte Anbindung des Kabelschirms direkt am Modul ermöglicht. Es bildet eine Alternative zur Festverdrahtung von geschirmten Power-Leitungen und erlaubt es gleichzeitig, solche Verbindungen in einem gemeinsamen Gehäuse neben anderen Modulen der Han-Modular-Serie auszuführen.

Harting hat das Modul im EMV-Labor in praxisnahen Applikationen getestet: Die EMV-Eigenschaften der Schirmübergabe sind beim Han Shielded Power Modul absolut aus-reichend für typische Drive-Anwendungen, wie beispielsweise frequenzgeregelte Drehstrommotoren oder andere Verbraucher. Es erlaubt die steckbare Ausführung von geschirmten Power-Leitungen, ist einfach zu handhaben und ermöglicht den direkten Schirmanschluss am Modul. Daraus resultieren verkürzte Montagezeiten von Maschinen und Anlagen, im Werk oder beim Endkunden.

Darüber hinaus wird die Serie um ein EMV-geschütztes Modul für die Signalübertragung ergänzt. Mit einer großflächigen Schirmübergabe und einem zusätzlichen 360°-Schirmblech bietet dieses Modul nicht nur eine gute Schirmung, es ermöglicht auch viel Übertragung auf wenig Raum: bis zu 27 geschirmte D-Sub-Kontakte bis 4A / 32V sind steckbar. Unter dem Namen Han Shielded Modul Basic wird dieses Neuprodukt dem Anwender z. B. in Maschinenbau und Robotics ermöglichen, eine geschirmte Übertragung einfach und kostengünstig in modulare Steckverbinder zu integrieren.

Text- und Bildquelle: Harting

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion DER BETRIEBSLEITER

Produktionsverantwortliche stehen täglich vor komplexen Herausforderungen: eine flexible Fertigung von der Serie bis zu Losgröße 1 zu realisieren, die Digitalisierung der Produktionsprozesse voranzutreiben – und dabei Effizienz, Nachhaltigkeit und Sicherheit zu maximieren. In diesem Spannungsfeld gilt es, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wir begleiten Produktionsverantwortliche auf dem Weg zur smarten Produktion.